Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Neuwirth, Neuwirth, true Roland Josef Leopold
* 1950-10-3131.10.1950 Wien. Gitarrist, Sänger, Komponist, Autor. Spielte zunächst autodidakt Jazz, Blues und Rock; seit Anfang der 1970er Jahre Beschäftigung mit der Schrammelmusik und dem Wienerlied; 1973–77 Studium an der Wiener MHsch. 1974 gründete er die N. Schrammeln (in der originalen Schrammelbesetzung: 2 Violinen, Kontragitarre, Knopfharmonika, Gesang), die 1983 in N. Extrem-Schrammeln (Violine: Alfred Pfleger/T. Theissing, Manfred Kammerhofer; Harmonika: W. Soyka/Barbara Faast-Kallinger; Kontragitarre: R. N.; Gesang: Doris Windhager) umbenannt wurden. Mit ihnen schlug N. eine Brücke zwischen traditioneller Wiener Volksmusik und anderen Musikbereichen wie Blues, Rock ’n’ Roll, Jazz („Wiener Blues“, neue Wiener Volksmusik, neues Wienerlied, Neue Volksmusik). Als Herz.Ton.Schrammeln spielten dieselben Musiker seit 1995 auch „klassische“ Schrammelmusik, kombiniert mit Eigenkompositionen. 2017 verabschiedete er sich unter anderem aus gesundheitlichen Gründen zunächst von der Bühne, trat aber bald mit dem Wiener radio.string.quartet wieder auf. N. schreibt auch Musik für Theater, Film und Hörspiel und leitet Workshops für Kontragitarre (auch an der Wiener MUniv., hier auch Vorlesungsreihe über das Wienerlied).
Gedenkstätten
Stern beim ‚Walk of Stars‘ im Wiener Gasometer (Wien XI, s. Abb.).
Ehrungen
ORF-Sonderpreis für die Weiterentwicklung der Wienermusik 1983; Nestroy-Ring 1993; Silbernes Ehrenzeichen der Stadt Wien 2002; Preis der Stadt Wien (Sparte Musik) 2017.
Werke
LPs 10 Wienerlieder und ein Fußpilz-Blues 1978, Alles is hin 1980, Extrem 1983; CDs Guat Drauf 1988, Waß da Teufel 1989, Essig & Öl 1994, Moment, der Christbaum brennt! 1995, I hab an Karl mit mir 1996, Nr. 9 – Die Pathologische 1998, Geschrammelte Werke (Best of) 1999, Nachtschicht 2002.
Schriften
Survival. N.s geschrammelte Werke 1985; (Hg.), Das Wienerlied 1999; Meine haarige Zeit. Eine Abrechnung in W. Resetarits/H. Veigl (Hg.), Beatles, Bond und Blumenkinder 2003.
Literatur
A. Koepp/Ch. Seiler (Hg.), Öl in die Venen. R. J. L. N. 2000; Personenlex. Öst. 2001; M. Kaspar, Das neue Wienerlied anhand zweier Protagonisten: Karl Hodina & R. J. L. N., Dipl.arb. Wien 1996; Ch. Seiler in Ch. Seiler (Hg.), Schräg dahoam 1995, 69–74, 75–79; MGÖ 3 (1995); www.extremschrammeln.at (5/2004); https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/ehrungen/preise/preistraeger.html#musik (7/2017); https://oe1.orf.at/ (6/2020); eigene Recherchen.

Autor*innen
Barbara Boisits
Letzte inhaltliche Änderung
18.9.2021
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Neuwirth, Roland Josef Leopold‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.9.2021, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001db39
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Schrammel.Klang.Festival Litschau/NÖ, 10.7.2016© Hermann Zwanzger
© Hermann Zwanzger
Porgy & Bess, 17.4.2018© 2018 Eckhart Derschmidt
© 2018 Eckhart Derschmidt
Wiener Gasometer, Walk of Stars, Roland J. L. Neuwirth© Christian Fastl
© Christian Fastl

DOI
10.1553/0x0001db39
GND
Neuwirth, Roland Josef Leopold: 129082511
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag