Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kaiser, Kaiser, true Karl (Konrad OPraem)
* 1914-12-2424.12.1914 Obergrünau/OÖ, † 1991-12-05begr. 5.12.1991 Aigen/OÖ. Lehrer, Kirchenmusiker. Sohn des Häuslers Karl K. († 1959) und der Aloisia, geb. Ortner († 1975), Tochter eines Bauern. Besuchte 1926–28 das Gymnasium Freistadt und 1928–34 das Kollegium Aloisianum Linz. 1934 lässt sich einmalig eine theologische Vortragstätigkeit in Obergrünau belegen. Wurde am 25.8.1934 als Konrad v. Parzham im Stift Schlägl eingekleidet und legte die einfache Profess am 30.8.1935 ab. Trat vor der feierlichen Profess am 28.8.1938 wieder aus. Heiratete am 26.6.1948 Berta Ganser aus Neundling/OÖ (zwei Kinder). Er war dann 1951–59/64 Organist im Stift Schlägl (1952–55 abwechselnd mit A. Grünberger). Zudem leitete er hier einige Jahre den Stiftschor, den er auf neue Beine stellte. Ab 1965 war er auch Leiter einer für die liturgische Erneuerung im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils vorbildlich wirkenden Schola. K. sang auch im von H. Wolfgang Siegel initiierten A-cappella-Chor. Parallel dazu wirkte er als Volksschullehrer und -direktor in Schlägl. In seine Dienstzeit fiel u. a. die Eröffnung der neuen Volksschule am 25.8.1963. War dem Stift Schlägl laut Professbuch stets freundschaftlich verbunden.
Literatur
R. G. Frieberger, Kirchenmusik und Musikpflege 2014, 14f, 152; SK 15/4 (1968), 192; Mühlviertler Nachrichten 12.1.1934, 3; 31.8.1934, 5; Taufen-Duplikate der Pfarre Oepping 1914, pag. 53; Mitt. Stift Schlägl/Professbuch 1992 (6/2023).

Autor*innen
Bettina Graf
Letzte inhaltliche Änderung
18.12.2023
Empfohlene Zitierweise
Bettina Graf, Art. „Kaiser, Karl (Konrad OPraem)“, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.12.2023, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x003eb009
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x003eb009
ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag