Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schwarz, Schwarz, true Vera
* 1888-07-1010.7.1888 Agram (Zagreb), † 1964-12-044.12.1964 Wien. Sängerin (Sopran). Gesangsstudium in Wien bei F. Forstén, Debüt 1908 am Theater an der Wien. 1908–12 Engagement in Graz, 1911–13 am Wiener Johann Strauß-Theater, ab 1914 am Hamburger Stadttheater, ab 1918 Mitglied der Berliner, 1924–29 der Wiener Staatsoper (1927 in der Wiener EA von E. Kreneks Oper Jonny spielt auf), 1931–33 wieder an der Berliner Staatsoper. Nach der erfolgreichen UA der Operette Der Zarewitsch von F. Lehár 1927 am Deutschen Künstlertheater Berlin (in der Rolle der Lisa, gemeinsam mit R. Tauber) zählte sie zu den großen Operettenstars (u. a. am Berliner Metropol-Theater, dem sie 1929–33 als Mitglied angehörte; v. a. in Lehár-Operetten, in über 600 Vorstellungen mit Tauber als Partner). Sie blieb aber auch weiterhin dem Opernfach treu (u. a. 1929 bei den Salzburger Festspielen, 1934–36 und 1938 wieder an der Wiener Staatsoper, 1935 hier in der UA der Oper Die Dame im Traum von F. Salmhofer; Gastspielreisen u. a. nach Budapest, Belgrad, London, Amsterdam und Paris). 1938 musste sie zunächst nach England und schließlich in die USA emigrieren (Exil), wo sie weiterhin in Opern auftrat, v. a. aber als Konzertsängerin tätig war. 1948 kehrte sie nach Österreich zurück und wirkte als Gesangspädagogin (leitete u. a. ab 1948 jährlich Meisterkurse am Salzburger Mozarteum). Zu ihren großen Rollen zählten u. a. Carmen, Tosca, Octavian und Lady Macbeth.
Gedenkstätten
V.-S.-Gasse (Wien XXIII); Ehrengrab Wr. Zentralfriedhof.
Ehrungen
Kammersängerin; Prof.-Titel 1959.
Schriften
Ueber die Jazzoper „Jonny spielt auf.“, in Wiener Theater- und Musik Magazin 1/4 [1927].
Literatur
K-R 1997 u. 2000; ÖMZ 13 (1958), 208 u. 20 (1965), 127; NGroveD 22 (2001); NGroveDO 4 (1992); Orpheus im Exil 1995; Biogr. Hb. der dtspr. Emigration 1983; Riemann 1975; [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 133; DBEM 2003; Kosch 3 (1992); Czeike 5 (1997); ÖL 1995; F-A 2 (1978).
Autor*innen
Barbara Boisits
Letzte inhaltliche Änderung
12.4.2022
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Schwarz, Vera‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 12.4.2022, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001e203
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Radio-Wien 6/51 (1930), 27© ANNO/ÖNB

DOI
10.1553/0x0001e203
GND
Schwarz, Vera: 11736794X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag