Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Trnina Trnina true (Ternina), Milka (eig. Katarina)
* 1863 -12-1919.12.1863 Donji Sip bei Vezišće, Moslavina/HR, 1941 -05-1818.5.1941 Zagreb. Sängerin (Sopran). Im Alter von 13 Jahren erster Gesangunterricht bei Ida Wimberger in Zagreb. Schon 1879 interpretierte sie mit viel Erfolg die Rolle der Alice in G. Meyerbeers Oper Robert le diable. Ihr Gesangsstudium schloss sie bei Jos. Gänsbacher in Wien ab (1880–83); als beste Absolventin des Konservatoriums der GdM wurde sie mit einer Goldmedaille und einem Diplom belohnt. Nach einigen Aufführungen in Zagreb wurde sie an die Leipziger Oper engagiert (für drei Jahre), wo sie zum ersten Mal in Rich. Wagners Opern Lohengrin und Tannhäuser sang (unter der Leitung von A. Nikisch). Sie trat anschließend zwei Jahre an der Grazer Oper und danach in Bremen/D, als Nachfolgerin von K. Klafsky, auf. Als Kammersängerin an der Hofoper in München/D blieb sie zehn Jahre (1890–99). Sie gastierte 1894 in Moskau und London sowie 1896 in den USA (mit der Walter Damrosch Company). Sie sang G. Puccinis Tosca bei der Londoner EA in Covent Garden (1900) und bei der amerikanischen EA an der New Yorker Metropolitan Opera (1901). Auf Einladung von C. Wagner sie Kundry in Wagners Parsifal in Bayreuth (1899) sowie bei der ersten Aufführung außerhalb dieses Opernhauses in New York (1903). Sie blieb 1900–04 an der Metropolitan Opera und trat 79 Mal in 13 Rollen auf, v. a. in Opern von Wagner, L. v. Beethoven, W. A. Mozart, P. Mascagni und Puccini. Ab 1906 widmete sie sich der Gesangspädagogik in New York (Institute of Musical Art) und ab 1913 in Zagreb. Die Kritiker lobten ihren warmen, klaren und noblen Ton, ihr aufrichtiges, raffiniertes, intelligentes und ausdrucksvolles Spiel sowie Interpretation, Mimik, Bewegung und Haltung. Jedoch ist keine von ihren Aufnahmen erhalten geblieben. Ihr Vermögen schenkte sie Stiftungen, ihre Kostüme dem Kroatischen Nationaltheater in Zagreb.
Ehrungen
Ehrenmitglied des Kroatischen Nationaltheaters 1898 und der MAkad. Zagreb 1923.
Literatur
M. Grković, M. T. 1966; M. Barbieri in Hrvatski operni pjevači 1846.–1918. [Kroatische Opernsänger 1846–1918] 1996; NGroveD 25 (2001) [Ternina]; K-R 1997 [Ternina]; Ulrich 1997 [Ternina].

Autor(en)
Vjera Katalinić
Empfohlene Zitierweise
Vjera Katalinić, Art. „Trnina (Ternina), Milka (eig. Katarina)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag