Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Quercu Quercu true (Eijcken, Eyken), Simon de (van)
* --? Brabant, † --nach 1513? (Ort?). Musiker und Musiklehrer. Vielleicht mit dem 1496–1504 als Mitglied der Bruderschaft an Notre-Dame zu Bois-le-Duc/F nachweisbaren „Heer Simon de Organist“ identisch; war in den ersten Jahren des 16. Jh.s als Sänger an der Kapelle Ludovico Sforzas in Mailand tätig, begleitete 1508 dessen Söhne Massimiliano und Francesco Maria nach Wien (Letzterer wurde 1510 Rektor der Univ.). Ihnen widmete er auch sein im März 1509 in Wien von J. Winterburger gedrucktes, bis zu den Anfängen des Kontrapunkts führendes und mit instruktiven Notenbeispielen versehenes Elementarlehrbuch Opusculum musices. Ob er dann hier blieb, ist (2004) offen. Dieselbe Wiener Offizin brachte 1513 auch die durch Qu. für die Diözese Passau redigierten Choralgesänge für Vesper und Exequien heraus.
Schriften
Opusculum musices (Wien 1509; Nachdrucke: Nürnberg 1513, Landshut 1516 u. 1518);
Literatur
NGroveD 20 (2001); O. Wessely in ME 7 (1953/54); E. Witkowska-Zaremba, Ars musica w krakowskich traktatach muzycznych XVI wieku 1986.
Autor*innen
Rudolf Flotzinger
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Quercu (Eijcken, Eyken), Simon de (van)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001de2b
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001de2b
GND
Quercu (Eijcken, Eyken), Simon de (van): 100388884
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag