Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

KreiplKreipltrue (Kreipel), Joseph
* 1806-03-2121.3.1806 [nicht 1805] Altlerchenfeld (Wien II), † 1866-05-2626.5.1866 Wien. Sänger (Tenor) und Komponist. Der aus einer Wiener Samtmacherfamilie stammende K., über dessen musikalische Ausbildung nichts bekannt ist, war 1832–34 in Regensburg/D engagiert, bevor er nach Wien an das Theater in der Josefstadt kam (1834/35). Danach war er am Deutschen Theater in Pest (Budapest, 1836/37) und gastierte u. a. in Frankfurt am Main/D. Weitere Engagements ergaben sich in Berlin (1838/39), Graz (1839–42), Pressburg (1842/43 und 1844/45), Olmütz, Schwerin/D (1845/46) und Linz (1846–49). Danach gastierte K. in Brünn und in Graz. Seine 1845 im Wiener Verlag Müller veröffentlichte Vertonung des Gedichts S’ Mailüfterl von Anton v. Klesheim erlangte große Popularität und erschien auch noch Jahre nach seinem Tod in zahlreichen Bearbeitungen (u. a. für Zither und Männerchor). Nach seiner aktiven Karriere wirkte K. als Pädagoge und Komponist von Liedern. Zuletzt betätigte er sich wie sein Vater als Seidenzeugfabrikant.
Werke
Lieder (S’ Mailüfterl [T: A. v. Klesheim, s. Abb.] 1845).
Literatur
K-R 2002; Mendel-R. 6 (1876); F-A 1936; Der Zwischen-Akt 3.6.1866, [3]; Fremden-Bl. 24.2.1854, [6]; Wr. allgemeine Musik-Ztg. 9.4.1842, 180; Der Humorist 27.6.1845, 611; Slg. Moißl; Trauungsbuch der Pfarre St. Ulrich 1802–06, fol. 76; Taufbuch der Pfarre Altlerchenfeld (Wien VIII) 1804–10, fol. 114; Sterbebuch der Pfarre Altlerchenfeld (Wien VIII) 1862–68, [1866] fol. 28; eigene Recherchen (Lehmanns Adresskalender; www.anno.onb.ac.at; https://hofmeister.rhul.ac.uk).

Autor(en)
Alexander Rausch
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch/Monika Kornberger, Art. „Kreipl (Kreipel), Joseph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 11.2.2021]