Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Tandler, Tandler, true Franz
get. 17.1.1782 Groß-Waltersdorf/Mähren (Velká Střelná/CZ), † 1807-02-011.2.1807 Wien. Komponist. Vermutlich Besuch des Gymnasiums in Olmütz. Ein angebliches Medizinstudium an der Univ. Wien ist nicht nachweisbar. Spielte Klavier und Gitarre, vermutlich auch vor Publikum, und veröffentlichte ab 1805 in Wien mehrere Werke für Gitarre solo und mit unterschiedlichen Besetzungen. Seinem Freund S. Molitor vererbte er seine Gitarre und sein Klavier.
Ehrungen
Widmungsträger von S. Molitors Großer Sonate f. Git. op. 7; Trauermärsche auf T.s Tod von S. Molitor und M. Matiegka.
Werke
Variationen u. a. Stücke f. Git., Variationen für Fl., Va. und Git.; Walzer für V. u. Git (s. Abb.).
Literatur
Zuth 1926; F. Blümmel in Zs. für die Gitarre 4/2 (1924); A. Koczirz in Zs. für die Gitarre 4/11 (1924); J. Powroźniak, Gitarren-Lex. 1979; F-A 1936; MGÖ 2 (1995); RISM A/I/14 (1999); EitnerQ 9 (1903); Dlabacž 1815; D. Prat, Diccionario de Guitarristas, ND 1986; eigene Recherchen (Archiv der Univ. Wien).
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
21.5.2014
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Tandler, Franz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 21.5.2014, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001e432
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

DOI
10.1553/0x0001e432
GND
Tandler, Franz: 1045488917
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag