Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schuler, Schuler, true Thomas Herwig
* 1961 -01-1818.1.1961 Wien. Komponist. Studierte 1980–82 Elektrotechnik an der TU Wien, 1984 Meisterprüfung als Radio- und Fernsehtechniker, 1982–85 Tonsatzstudium (bei Augustin Kubizek) an der Wiener MHsch., Kompositionsstudium zunächst privat (bei R. Schollum), 1985–91 an der Wiener MHsch. (bei E. Urbanner), hier auch Tonmeisterausbildung (Abschluss 1987). Ab 1982 als Entwicklungsingenieur für Industrieelektronik, ab 1987 als technischer Angestellter tätig. 1991–2003 Lehrauftrag am Institut für Musiktheorie und Harmonikale Grundlagenforschung an der Wiener MHSch./MUniv. Sch. arbeitet in seinen Kompositionen mit „harmonikalen Grundstrukturen in den verschiedenen Dimensionen der Musik (Rhythmus, Harmonik, Melos, Architektur oder Form)“ und beschäftigt sich insbesondere mit Obertontechnik.
Ehrungen
Preisträger beim Kompositionswettbewerb f. Chor des ORF und der Austro Mechana an der Wr. MHSch. 1986; Förderungspreis f. Musik des Landes Wien 1987; Förderungspreis des Landes Niederösterreich 1988; Preisträger des Internationalen Kompositionswettbewerbs Mozart 91 1991; Staatsstipendium f. Komposition der Republik Österreich 1992; Würdigungspreis des Bundesministeriums f. Wissenschaft u. Kunst 1992; Förderungspreis der Theodor-Körner-Stiftung 1994; Förderungspreis f. Musik der Republik Österreich 1998; Gewinner des Internationalen Kompositionswettbewerbs des Österr. Arbeitersängerbundes mit Frieden.Fach.Sieben 2002.
Werke
Lieder (Fünf Rubaiyat nach Omar El Khayyam f. Bariton u. gemischtes Ensemble 1992), Chöre (Frieden.Fach.Sieben op. 43 f. Chor u. großes Orch. 2002), Orchesterwerke (ISLAND-island 1993, Bewegungen. Dimensionsverschiebungen 1995, Festliche Eröffnungsmusik 1996), Konzerte (f. Baritonsax., Schlagwerk u. Streichorch. 1991, Konzertstück f. obligates Saxophonquartett u. großes Orch. 1991, Concertino f. Fl., Hf., Schlagwerk, Bläser u. Streichorch. 1991), Kammermusik (Verwandlungen f. Fl. u. Kl. 1992, Bagatelle f. 12 Sax. 1992, Selbst.Spiel.Kreis – Ein Kringelumriss 1997 [Sextett f. 2 Streichtrios]), Klavier- (Berührungen 1994) u. Orgelwerke; Eine Autostopperin (musikdramatische Szene 1990, T: Franz Richter), Von den seltsamen Erzählungen eines Fauns an die Freunde des Pan (poetische Pantomime in Musik, Farbe, Sprache u. Tanz 1991), Leda u. der Schwan (operndramatische Szene f. hohe Singstimme, Klar. u. Kammerensemble 1994).
Literatur
MaÖ 1997; Goertz 1994; Ch. Heindl in Wr. Ztg. 12.2.1993; ÖMZ 48 (1993), 596f, 50 (1995), 430, 53/3-4 (1998), 84f.
Autor*innen
Barbara Boisits
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Schuler, Thomas Herwig‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001e1cb
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001e1cb
GND
Schuler, Thomas Herwig: 135210372
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag