Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ristori, Ristori, true Tommaso
* --ca. 1658 Parma/I, --nach 1733 (Ort?). Schauspieler und Theaterdirektor. Stand bereits 1690/91 am sächsischen Hof zu Dresden/D in Diensten von Kurfürst Johann Georg III., um 1709/10 versuchte er gemeinsam mit F. M. Pecori und S. Scio am Wiener Kärntnertortheater einen italienischen Bühnenbetrieb zu etablieren. Als Direktor einer reisenden italienischen Schauspielertruppe (19 Mitglieder und 4 Bediente) kam er 1715 neuerlich an den Hof nach Dresden bzw. Warschau, 1717 wurde sein Sohn dort „Compositeur de la musique italienne" an R.s italienischem Schauspiel. 1731/32 reisten Vater und Sohn mit der Künstlertruppe nach Moskau und St. Petersburg/RUS. 1733 wurde das italienische Schauspiel aufgelöst, nachdem sein Niedergang mit dem verstärkten Wirken J. A. Hasses in Dresden eingeleitet worden war; R. wurde im Alter von 75 Jahren pensioniert. Sein Sohn Giovanni Alberto (* 1692 Bologna/I [auch: Wien bzw. Venedig/I], † 7.2.1753 Dresden) war Kapellmeister am Dresdener Hof und ist als Komponist zahlreicher Opern, Intermezzi, Kantaten, Oratorien und Messen bekannt.
Literatur
C. R. Mengelberg, G. A. R. Ein Beitrag zur Gesch. ital. Kunstherrschaft in Deutschland im 18. Jh. 1916; MGÖ 2 (1995); NGroveD 21 (2001) [G. A. R.]; MGG 8 (1998) [Rußland], 10 (1962) [Operntruppen] u. 11 (1963) [G. A. R.]; Riemann 1961 [G. A. R.]; EitnerQ 8 (1902).
Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Ristori, Tommaso‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001df5e
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001df5e
GND
Ristori, Tommaso: 1042546991
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag