Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Radauer, Radauer, true Irmfried
* 1928 -01-077.1.1928 Salzburg, 1999 -10-1313.10.1999 Patras/GR. Komponist. Studierte 1946–48 an der MHsch. in Leipzig/D sowie 1948 am Mozarteum Salzburg (Dirigieren, Musiktheorie, Klavier, Musikpädagogik); 1949/50 Kompositionskurse bei Paul Hindemith und E. Krenek, 1950 Diplom in Musiktheorie und 1955 in Musikpädagogik. Zunächst als Musikkritiker und Mitarbeiter beim ORF (1956–58) tätig, lehrte R. anschließend am Mozarteum (elektroakustische Musik, Leiter des Studios für Elektronische Musik und Aufnahmetechnik bis 1963). Es folgten Forschungsaufenthalte an der Stanford Univ., CA/USA (1967/68) sowie an versch. österreichischen Rechenzentren, Lehraufträge sowie Vorträge im In- und Ausland. R. gründete und leitete das Computermusik Rechenzentrum Salzburg (CMRS, Univ. Salzburg; eröffnet 1983) und entwickelte eine rege Lehrtätigkeit am Mozarteum und an der Univ. Salzburg. 1988–96 war er o. Prof. für Elektronische Musik und Computermusik am Mozarteum.
Ehrungen
Förderungspreis der Theodor Körner-Stiftung 1966; Preis des Wr. Kunstfonds 1969; Österr. Staatspreis 1970; mehrere Arbeitsstipendien des BMuK (Computermusik) bis 1975; Fulbright-Stipendium 1976; Forschungsauftrag des Bundesministeriums f. Wissenschaft u. Forschung „Computer-Komposition“ 1994–96.
Werke
Orchesterwerke (Musica instrumentalis 1951/54, Sinfonia possibile f. Kammerorch. u. Tonband 1972, Evocation d’Ockeghem f. 2 Orch. u. computergeneriertes Tonband 1979), Kammermusik f. versch. Besetzungen (Duo concertante f. Fl. u. Kl. 1953/54), Streichquartett f. Computer 1971/72, Oasis III f. Kammerensemble u. computererzeugtes Tonband 1976/77, Die Kunst der Computerfuge 1987/88), Vokalwerke (Missa La-Re-Mi f. Chor a cappella 1990, Mnemosyne 88 f. Chor u. Orch. 1994), Ballette (action-reaction [abstraktes Ballett] f. Computer 1969), weitere elektronische Musik.
Schriften
zahlreiche Artikel und Aufsätze zur Computer-Komposition.
Literatur
MaÖ 1997; Personenlex. Öst. 2001; Goertz 1979 u. 1994; Riemann 1975; W. Szmolyan in ÖMZ 26/7 (1971) u. 34/7–8 (1979); ÖMZ 43/11 (1988), 640; Die Presse 3.1.1990; F-A 2 (1978); MGÖ 3 (1995); www.mica.at (10/2004); www.moz.ac.at (11/2004).
Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Radauer, Irmfried‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001de3e
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001de3e
GND
Radauer, Irmfried: 13449069X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag