Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Panzer, Panzer, true Sabine
* 1960 -01-2626.1.1960 Judenburg/St. Komponistin. Besuchte in Salzburg eine MSch. (Geige und Gitarre), war im Orff-Kinderensemble und erhielt ab 1978 Privatunterricht (Klavier, Musiktheorie). 1981–87 studierte sie am Mozarteum bei B. Schaeffer (Diplom in Musiktheorie), danach an der Wiener MHsch. Elektronische Musik bei D. Kaufmann. Kurse u. a. bei Alfred Schnittke, hauptsächlich von L. Nono beeinflusst, dessen frühzeitiger Tod 1990 P. zu einem radikalen Rückzug bewog. 1997 Übersiedlung nach Augsburg/D, später nach Berlin bzw. Wien.
Ehrungen
Staatsstipendium für Komposition der Republik Österreich 1999.
Werke
Orchesterwerke; Chorwerke; Kammermusik; Solostücke f. Org., Git., Vc., Kl.; Werke f. Tonband bzw. Elektroakustik.
Literatur
MaÖ 1997; Marx/Haas 2001; www.mica.at (7/2012).

Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
19.7.2012
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Panzer, Sabine“, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 19.7.2012, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001dc49
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001dc49
GND
Panzer, Sabine: 1038507316
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag