Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ortner, Ortner, true Erwin Guido
* 1947-12-1515.12.1947 Wien. Chorleiter, Dirigent. Mitglied der Wiener Sängerknaben unter F. Großmann; studierte an der Wiener MHsch. (Musikpädagogik, Kirchenmusik [Orgel bei H. Haselböck], Dirigieren [bei H. Swarowsky] und Chordirigieren [bei H. Gillesberger]) und an der Univ. Wien (Mathematik). Ab 1972 Lehrtätigkeit an der Wiener MHsch, hier 1980–2016 o. Prof. für Chorleitung und chorische Stimmbildung, 1987–96 Leiter der Abteilung Kirchenmusik und 1996–2002 Rektor. Gründete 1972 den Arnold Schoenberg Chor, der aus dem Jugendchor von O.s Heimatpfarre St. Othmar unter den Weißgerbern (Wien III) hervorging; langjährige Zusammenarbeit mit N. Harnoncourt. Er übernahm ab 1983 den ORF-Chor, den er bis zu dessen Auflösung 1995 leitete (mit dem Zyklus Stimmen hören Öffnung des Chors in Richtung Avantgarde). Leiter von Sommerkursen (u. a. Internationale Chorakad. Krems), umfangreiche Tätigkeit als Dirigent im In- und Ausland. Der von ihm gestiftete Erwin-Ortner-Fonds zur Förderung der Chormusik, der seit 1988 jährlich einen Preis vergibt (Förderung junger Chorleiter, Kompositionsaufträge, Unterstützung hochwertiger künstlerischer Aktivitäten), versteht sich als Impulsgeber der österreichischen Chorszene. 1979–83 Präsident des Österreichischen Sängerbundes, ab 1980 Mitglied der Diözesankommission für Kirchenmusik der Erzdiözese Wien, seit 2010 Leiter der Wiener HMK (mit dem Titel Hofkapellmeister).

Verheiratet mit der Violinistin Annemarie O.-Kläring (* 22.12.1950 Salzburg), die bis 1972 Violine bei F. Samohyl an der Wiener MHsch. studierte und 1976 erste Konzertmeisterin eines österreichischen Orchesters (Radio-Symphonieorchester Wien) wurde.


Literatur
Personenlex. Öst. 2001; Who is who in Öst. 1997; Chor aktuell 124/2009; SK 20/1 (1972/73), 35, 28/2 (1980/81), 90, 28/4 (1980/81), 165, 30/4 (1983), 181, 34/3 (1987), 128, 36/2 (1989), 83, 43/1 (1996), 36, 43/4 (1996), 256, 45/1 (1998), 36, 46/4 (1999), 229; 54/2 (2007), 111; 55/1 (2008), 20, 65/1 (2018), 43f; ÖMZ 51 (1996), 837–840; Der Standard 15.12.2009, 25; Kleine Ztg. 22.3.2013, 73; MGÖ 3 (1995); https://de.wikipedia.org/ (9/2019); www.asc.at (9/2019); www.hofmusikkapelle.gv.at (9/2019); http://db.musicaustria.at/node/82784 (9/2019) [A. O.-K.]; Mitt. RSO Wien (12/2019); eigene Recherchen.

Autor*innen
Barbara Boisits
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
4.12.2019
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Christian Fastl, Art. „Ortner, Erwin Guido‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 4.12.2019, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001dc00
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001dc00
GND
Ortner, Erwin Guido: 12420287X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag