Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

NieseNiesetrue (verh. Jarno), Hansi (eig. Johanna)
* 1875-11-1010.11.1875 Wien, † 1934-04-044.4.1934 Wien. Schauspielerin, Soubrette. Erste Bühnenerfahrung als 11-Jährige, spielte noch während der Schulzeit im „Etablissement Schwendner“, ab 1890, ohne jemals Schauspielunterricht erhalten zu haben, an verschiedenen Bühnen der Donaumonarchie. 1893 kam sie als Soubrette an das neu gegründete Raimundtheater, wo sie bald zum Publikumsliebling avancierte. Erste Erfolge feierte sie als Komödiantin in Wiener Volksstücken, wurde kongeniale Partnerin von A. Girardi, z. T. auch in Operetten, reüssierte aber ebenso in ernsten Rollen. 1900 heiratete sie J. Jarno und trat v. a. an den von ihm geleiteten Wiener Theatern (Theater in der Josefstadt, Lustspieltheater [Fürsttheater], Renaissancebühne) auf, unterbrochen von Gastspielen im In- und Ausland. Darüber hinaus fungierte sie als beliebte Interpretin von Couplets und Wienerliedern im Rundfunk und auf Schallplatte und sang mit ihrer unverwechselbaren sonoren Stimme als erste Frau G. Picks Fiakerlied. 1926 bildete sie den Mittelpunkt der für sie von P. Herz konzipierten Revue Rund um die N. (M: K. M. May) im Lustspieltheater im Wiener Prater. Ab 1931 war N. auch beim Film erfolgreich. Ihre Tochter Hansi Jarno-Breza (* 26.2.1901 Wien, † 21.3.1933 Wien) war Schauspielerin und Soubrette, Sohn Josef Jarno jun. (* 30.11.1899 Wien?, † 17.2.1964 Kalifornien/USA, begr. 26.6.1964 Wien Zentral) arbeitete als Theaterleiter.
Gedenkstätten
Ehrengrab Zentralfriedhof Wien; H.-N.-Gasse (Wien XIX), H.-N.-Weg (Wien XIII); Denkmal (Wien VII in der Grünanlage des Volkstheaters); Gedenkstein im Sisi-Park in Bad Ischl (s. Abb.).
Werke
Filme (Sturm im Wasserglas, Purpur und Waschblau, Frau Lehmanns Töchter, Kaiserwalzer); Schallplatten.
Literatur
M. Czelechowski, H. N., Diss. Wien 1947 [mit Rollenverzeichnis]; K-R 1997; Czeike 4 (1995); Ackerl/Weissensteiner 1992; Kosch 2 (1960) [Jarno]; F. Planer (Hg.), Das Jb. der Wr. Ges. 1928; ÖL 1996; F. Porges (Hg.), Mein Film-Buch 1933; Österr. Theatermuseum, Zeitungsausschnitte N. H., WStLA, Totenbeschaubefund 1933; eigene Recherchen.
Autor*innen
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
06/05/2001
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Niese (verh. Jarno), Hansi (eig. Johanna)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001db3f
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Gedenkstein im Sisi-Park in Bad Ischl© Christian Fastl
© Christian Fastl

DOI
10.1553/0x0001db3f
GND
Niese(verh. Jarno), Hansi (eig. Johanna): 117016705
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag