Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Nawratil, Nawratil, true Karl
* 1836-10-099.10.1836 Wien, † 1914-04-066.4.1914 Wien. Beamter und Komponist. Arbeitete nach seinem Jus-Studium an der Univ. Wien als Jurist im Staatsdienst, zuletzt als Sekretär und Bürovorstand bei den österreichischen Staatsbahnen. J. Brahms vermittelte den Kontrapunkt-Unterricht bei G. Nottebohm. Zu N.s Schülern gehörten A. Rückauf, E. Schütt und A. Webern (1903 Kontrapunkt an der Univ. Wien). Er ist nicht zu verwechseln mit dem tschechischen Komponisten Karl Navrátil (1867 Prag–1936 Prag).
Werke
Werke f. Orch.; Kammermusik (s. Abb.); Klavierstücke; Messe, Motetten, 30. Psalm; Lieder.
Literatur
Th. Leibnitz, K. N. (1836–1914). Eine Studie zu Milieu und Stil musikalischer Tagesproduktion im Wien des ausgehenden 19. Jh.s, Diss. Wien 1980 [mit WV]; Czeike 4 (1995); F-A 1936; Riemann 1961; Neues Wr. Journal 11.4.1914, 6; https://scopeq.cc.univie.ac.at6 (2/2021).
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
06/05/2001
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Nawratil, Karl‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001dae4
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

DOI
10.1553/0x0001dae4
GND
Nawratil, Karl: 116901349
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag