Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Nagnzaun, Nagnzaun, true P. Michael OSB (Josef)
* 1789-03-1919.3.1789 Salzburg, † 1860-09-099.9.1860 Dornbach (heute Wien XVII). Seelsorger, Musiker. Trat 1806 in das Benediktinerstift St. Peter in Salzburg ein, Theologiestudium an der Salzburger Univ., 1811 Priesterweihe. 1813 Regens chori in St. Peter, 1817–19 Prof. am Akademischen Gymnasium in Salzburg, gleichzeitig Kaplan auf dem Nonnberg; ab 1819 Seelsorger, ab 1820 Pfarrer und Administrator in Wieting/K; ab 1837 in Dornbach tätig. P. N. machte sich um die Überlieferung alter Musik verdient. Bruder des Abtes von St. Peter, Albert (Georg) N. (1777–1856).
Werke
Tantum ergo, Antiphonen (s. Abb.), Messen (Mss. A-Ssp).
Literatur
ÖBL 7 (1978); P. Lindner, Profeßbuch der Benediktiner-Abtei St. Peter in Salzburg 1906, 386; P. Eder in D. Šedivý (Hg.), [Kgr.-Ber.] Salzburgs Musikgeschichte im Zeichen des Provinzialismus? 2014.
Autor*innen
Barbara Boisits
Letzte inhaltliche Änderung
12.2.2021
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Nagnzaun, P. Michael OSB (Josef)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 12.2.2021, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001dad3
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Libera me, 1816© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

DOI
10.1553/0x0001dad3
GND
Nagnzaun, P. Michael OSB (Josef): 1024094987
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag