Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mutis, Mutis, Bartolomeo, Conte di Cesana
* --ca. 1575/80 (Ort?), † --?.11.1623 Wien. Komponist, Sänger und Hofkaplan. War von 1.4.1604–1619 am Hof von Erzhzg. Ferdinand in Graz tätig und trug zwei Motetten zu der diesem gewidmeten Sammlung Parnassus musicus Ferdinandaeus (1615) bei. Seinen eigenen Druck mit ein- bis dreistimmigen weltlichen Monodien hatte er 1613 Ferdinands Bruder Maximilian Ernst gewidmet. Als Ferdinand II. 1619 als Kaiser nach Wien zog, nahm er Mutis als Kaplan in seiner Hofkapelle mit.
Werke
Musiche a una, doi e tre voci, Venezia 1613 (DTÖ 125 [1973]).
Literatur
NGroveD 16 (2001); MGÖ 1 (1995).
Autor*innen
Herbert Seifert
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Herbert Seifert, Art. „Mutis, Bartolomeo, Conte di Cesana‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001daba
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001daba
GND
Mutis, Bartolomeo, Conte di Cesana: 1038241251
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag