Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mestrino, Mestrino, true Nicolò (Nicola)
* --0 1748 Mailand/I, † 1789-07-30Ende Juli 1789 Paris. Violinvirtuose und Komponist. Über seine musikalische Ausbildung ist nichts bekannt. M. war 1780–85 Mitglied der von J. Haydn geleiteten Kapelle des Fürsten Esterházy, dann Kammermusiker beim Grafen Lad. v. Erdödy in Pressburg, der sich häufig in Kroatien, später auch oft in Wien aufhielt. Bei einem erfolgreichen Auftritt in Paris Ende 1786 mit einem eigenen Violinkonzert lernte M. Giovanni Battista Viotti kennen, der ihn Anfang 1789 zum Orchesterleiter des unter Viottis Leitung stehenden Théâtre de Monsieur berief. Als Violinvirtuose zählte M. zu den bedeutendsten seiner Zeit, als Komponist zeigte er in der Melodik volkstümliche, an J. Haydn gemahnende Anklänge; er näherte sich später in Paris aber dem französischen Konzertstil seines Vorbildes Viotti an.
Werke
12 Violinkonzerte; Violinduette u. -sonaten; Caprices ou Études du violon. – Mehrere NA.n.
Literatur
NGroveD 16 (2001); MGG 9 (1961); EitnerQ 6 (1902); MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
UH
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Mestrino, Nicolò (Nicola)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag