Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lindemayr, Lindemayr, true P. Maurus OSB (eig. Kajetan Benedikt Maximilian)
* 1723-11-1717.11.1723 Neukirchen bei Lambach/OÖ, † 1783-07-1919.7.1783 Neukirchen. Geistlicher und Dichter. Kam als Sängerknabe an das Stift Lambach, absolvierte 1744 das Jesuitengymnasium in Linz, trat 1746 in das Kloster ein und studierte Theologie in Salzburg. War 1754–59 Prior des Stiftes und danach in der Seelsorge (Neukirchen) tätig. Wohl in Anlehnung an den Salzburger P. Marian Wimmer wurde er einerseits zum Begründer der oberösterreichischen Mundartdichtung, andererseits ist er als wichtiger geistlicher Dramatiker der Aufklärung anzusehen, indem er die possenhaften Einlagen des barocken Benediktinertheaters zu realistischen Mundartkomödien aufklärerisch-moralisierender Tendenz ausbaute. Die Musik dazu, aber auch zu vielen seiner Gedichte stammt von Komponisten befreundeter Klöster, u. a. von Joseph Langthaller (1722–90), F. Aumann, E. Frauenberger, G. Hauer, F. X. Süßmayr, ja selbst J. und M. Haydn, d. h. auch, dass seine Ansätze nicht nur in Stiften wie St. Florian, Kremsmünster, Seitenstetten, Melk oder Göttweig, vielleicht sogar Wilten aufgenommen wurden und von dort ausstrahlten, sondern darüber hinaus. Die Erforschung dieser Zusammenhänge ist (2003) noch unbefriedigend (s. Abb.: Porträtstich von K. Fellner). Nicht zu verwechseln ist P. Maurus L. jedenfalls mit seinem Bruder Peter Gottlieb L. (1741–99), Salztransportverwalter in Stadl Paura/OÖ, der ebenfalls als Dichter hervorgetreten ist. Aus dessen Nachlass kam auch der von M. L.s Neffen Martin geschriebene Cod. chart. 718, der umfangreichsten Sammlung seiner Werke, in das Stift Lambach.
Literatur
MGÖ 2 (1995); G. Lang, Zur Gesch. und Pflege der Musik in der Benediktiner-Abtei zu Lambach, Diss. Salzburg 1978; J. Lachinger, Der oberösterr. Mundartdichter M. L., Diss. Wien 1964; F. Fuhrich, Theatergesch. Oberösterreichs im 18. Jh. 1968; Kellner 1956.
Autor*innen
Rudolf Flotzinger
Letzte inhaltliche Änderung
24.4.2017
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Lindemayr, P. Maurus OSB (eig. Kajetan Benedikt Maximilian)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 24.4.2017, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d7a6
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster
Autograph© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

DOI
10.1553/0x0001d7a6
GND
Lindemayr, P. Maurus OSB (eig. Kajetan Benedikt Maximilian): 100191290
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag