Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lang, Lang, true Siegfried
* 1919-08-033.8.1919 Millstatt/K, † 2019-08-077.8.2019 Wien. Komponist, Texter, Autor. L.s Mutter starb bereits 1922, sein Vater, von Beruf Postbeamter, heiratete bald danch erneut und übersiedelte mit seiner Familie nach Hermagor/K, wo L. seine Volksschulzeit verbrachte. Sein Vater gründete und leitete hier eine Blasmusikkapelle, L. erhielt ersten privaten Klavierunterricht. 1929 übersiedelte die Familie nach Klagenfurt. Hier besuchte L. das Realgymnasium (Matura 1937) und studierte am Konservatoriu Klavier und Harmonielehre. 1937–39 Pharmaziestudium in Graz (nicht abgeschlossen). 1939-45 Kriegsdienst, kurzzeitige amerikanische Kriegsgefangenschaft und erste Kompositionen. Ab 1945 studierte L. Satzlehre an der Wiener MAkad. bei A. Uhl. Er war lange Zeit Ensembeleiter (Wiener Akademisches Swingtett) und Entertainer (Klavier, Akkordeon und Gesang). 1948–66 trat L. solistisch auf, auch mit einem eigenen Bartrio. Erste Rundfunktätigkeit als Solist für den amerikanischen Sender Blue Danube Network 1948 auf dem Akkordeon, gefolgt von mehreren solistischen Aufnahmen bei anderen Sendern, v. a. am Klavier. 1949 erste Rundfunkaufnahme für Radio Wien (als Texter). 1950 begleitete er Revuen von K. Farkas im Kabarett Weihburg. Ordentliches Mitglied der AKM (seit 1958) und Vorsitzender deren Programmprüfungskommission (seit 1990). Vorstandsmitglied des ÖKB (Arbeitskreis U-Musik). Seit 1959 verheiratet mit Brunhilde (1934–2020), Tochter Claudia kam 1969 zur Welt. Seit 1967 lebte er in Pötzleinsdorf (Wien XVIII).
Ehrungen
Robert-Stolz-Plakette 1968; Hut vom Lieben Augustin 1970; Großes Ehrenzeichen des Landes Kärnten; Ehrenmitglied des Österreichischen Komponistenbundes; Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien; 1. Preis beim Wettbewerb „Wienerisch soll’s sein“ 1980; Prof.-Titel 1987.
Schriften
Lang 1986 u. 1996; Beiträge in Fachzss., u. a. Das internationale Podium.
Werke
(ca. 300 Titel): Wienerlieder (Das alte Riesenrad, Wien ist wie eine schöne Frau); Tanzmusik; Märsche bzw. Marschlieder (Wiener Tradition, Grüass di [euch] Gott); U-Musik (Just dreaming; Man sagt, daß draußen schon die letzten Rosen blüh’n).
Literatur
Lang 1986; https://musik-austria.at (12/2021); pers. Mitt. S. L. (1/2004).
Autor*innen
Alexander Rausch
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
23.12.2021
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch/Monika Kornberger, Art. „Lang, Siegfried‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 23.12.2021, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d6ee
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d6ee
GND
Lang, Siegfried: 134697316
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag