Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Küffel Küffel Franz Anton: (Küffl, Kueffel, Kieffl), Familie?
Franz Anton: * --ca. 1677 (Ort?), † 1754 -05-2020.5.1754 Wien. Trompeter. War bis 1711 königlicher Oberhoftrompeter und musikalischer Trompeter am Hof Karls III. in Spanien. Nach dessen Ernennung zum Kaiser (Karl VI.) übersiedelte K. von Barcelona/E nach Wien, wo er die Doppelfunktion eines kaiserlichen Oberhoftrompeters (1712–54) und eines Trompeters in der Hofkapelle (1711–54) ausübte. Gleichzeitig war er im Vorstand der Trompeter- und Paukersozietät. Als Scholaren hatte er ab 1725 J. B. Hainisch und ab 1739 Ferd. Weidlich.
Literatur
Lindner 1999; Köchel 1869; R. Topka, Der Hofstaat Kaiser Karl VI., Diss. Wien 1954; MGÖ 2 (1995); WStLA (G. Gugitz, Auszüge aus dem TBP 18. Jh. [Archivbehelf]).

Sein Sohn? Ignaz: * ? Wien?, † nach 1782 (Ort?). Violoncellist. Es wird angenommen, dass er aus Wien stammte, wo seine Mutter 1768 noch lebte. War zunächst Offizier, 1766–68 Violoncellist in der Salzburger Hofkapelle. Bereits diese Zeit war von finanzieller Not K.s geprägt; um Nebenverdienste zu lukrieren, unternahm er daher 1767/68 eine Reise nach Wien (hier im Oktober 1767 gemeinsam mit J. M. Haydn, J. Leitgeb und Franz Drasil zu Besuch bei Familie Mozart vor deren Abreise nach Brünn) und 1768 eine nach Graz. 1768–70 war K. neben J. F. Weigl Cellist in der Hofkapelle (Adelskapelle) von N. I. v. Esterházy in Eisenstadt. Ein Streit darüber, wer als 1. Cellist zu gelten habe, führte in weiterer Folge zum Abgang beider Musiker aus der fürstlichen Kapelle. 1780–82 Musikdirektor beim Olmützer Erzbischof A. Th. v. Colloredo-Waldsee, wo er aufgrund seines unsteten Lebenswandels entlassen wurde.


Literatur
Hintermaier 1972; U. Tank, Studien zur Esterházyschen Hofmusik von etwa 1620 bis 1790, 1981, 418f; J. Sehnal in HaydnJb 10 (1978); HaydnJb 17 (1992), 21–24; J. Pratl/H. Scheck, Regesten der Esterházyschen Acta Musicalia und Acta Theatralia in Budapest 2004; J. Pratl, Acta Forchtensteiniana 2009.

Autor*innen
Alexander Rausch
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
23.5.2014
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch/Christian Fastl, Art. „Küffel (Küffl, Kueffel, Kieffl), Familie?‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 23.5.2014, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d658
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d658
GND
Küffel Franz Anton: 1037379373
OBV
Weiterführende Literatur
GND
Küffel Ignaz: 105994281X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag