Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kreuzberger, Kreuzberger, true Rudolf (Rudi)
* 1929 -04-099.4.1929 Wien, † 2000 -11-011.11.2000 Wien. Chorleiter und Sänger (Tenor). Als Wunderkind trat er im Alter von fünf Jahren mit P. Hörbiger auf. 1946–50 Gesangstudium an der Wiener MAkad. (bei F. Großmann), 1948–82 Mitarbeiter des ORF als Solist und Chorleiter. Arbeitete mit K. Farkas (Bilanz der Saison), R. Stolz und Franz Antel (45 Filme), J. Fehring, E. Halletz und Ch. Gaudriot zusammen. 1953–82 war K. Chormitglied der Wiener Staatsoper. (Die Position des Chordirektors wurde durch einen Gehirnschlag 1982 verhindert.) Gründete 46 Chöre und Chorformationen, wie den R.-K.-Chor, das K.-Quartett, die Vienna Singers u. v. a. Daneben engagierte er sich für die Jugend („Oper in der Schule“). Entdecker von Lolita.
Ehrungen
Ehrenring der Wr. Staatsoper 1978; Prof.-Titel 1982; Ehrenring des Landes Niederösterreich; Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien 2000.
Literatur
http://kultur.orf.at (11/2000); www.wienerzeitung.at (9/2003); Slg. Moißl; pers. Mitt. Elfriede K.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Kreuzberger, Rudolf (Rudi)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18.9.2003]