Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kotschy, Kotschy, true Johannes
* 1949 -05-022.5.1949 Neuhaus am Schliersee/Bayern. Komponist, Theoretiker. Nach Abschluss des Pharmaziestudiums in München Klavier- und Kompositionsstudium an der MHsch. Mozarteum in Salzburg. Seit 1981 freischaffender Komponist, Fortsetzung der Studien auf dem Gebiet der musikalischen Grundlagenforschung, 1984 Vorstellung seiner „Naturtonmusik“ bei den Darmstädter Ferienkursen, Initiator der Naturton-Symposien in Heidelberg/D 1989 und 1992. Entwicklung einer neuen Keyboard-Tastatur, die auf einfache Weise das Spiel mit Mikrotönen erlaubt. Mitherausgeber der Reihe7 (Musik für Solo-Instrumente), neben K. Ager und H. Grassl Mitbegründer der IG Komponisten Salzburg, deren Präsident er bis 1994 war. 1998–2009 Präsident der Internationalen Gesellschaft für Ekmelische Musik, derzeit (2011) deren Vizepräsident. Seit 1985 komponiert K. ausschließlich im Naturtonsystem, das auf der 72-stufigen Skala der Ekmelischen Musik beruht.
Ehrungen
Besondere Auszeichnung beim Internationalen Kompositionswettbewerb „Helike Athanatos“ 2009/10.
Werke
Werke für Solo-Instrumente (AnRa f. Harfe 1987, Verwehendes Nichts 1990 u. a.), Kammermusik (Schwarzer Walzer 1987, Curriculum in ekmelischer Musik 1991, Streichquartette im Naturtonsystem u. a.), Lieder und Ensemblewerke (James-Joyce-Trilogie 1990–95, Lieder auf der Flucht 1993, Mondsee-Oratorium 1996), Orchesterwerke (Solaris f. großes Orch. 1988), Oper (Der Untergang der Stadt Passau 1995).
Schriften
Neue Wege mit Naturtönen in Clarino, Zs. f. Bläsermusik Nr. 2 (1990); Obertonmusik für den Unterricht 1993; Tendenzen der Mikrotonmusik in Ton, Zs. der IGNM, Sektion Österreich 4/1996-1/97; Integrative Musik – Mikrotöne und Klangfarbe in Ton, Zs. der IGNM, Sektion Österreich 4/1996-1/97; Standortbestimmung. Erfahrungen mit Naturtonmusik in Ton, Zs. der IGNM, Sektion Österreich 4/1996-1/97; Musizieren mit Obertönen in Jugend musiziert Nr. 94/95 (1997) u. Nr. 96 (1998); Mikroharmonik in Jugend musiziert Nr. 98/99 (1998) u. Nr. 100 (1999); Auf dem Weg zur Mikroharmonik in W. Thies/K. Bachmann, Musikwissenschaft – Musikpraxis 2000.
Autor*innen
JK
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
15.2.2011
Empfohlene Zitierweise
Johannes Kotschy/Monika Kornberger, Art. „Kotschy, Johannes‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.2.2011, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d5a5
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d5a5
GND
Kotschy, Johannes: 135450802
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag