Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hladnik, Hladnik, true Ignaz (Ignacij)
* 1865 -09-2525.9.1865 Heiligenkreuz bei Neumarktl/Krain (Križe bei Tržič/SLO), 1932-03-1919.3.1932 Rudolfswerth/Krain (Novo Mesto/SLO). Organist und Komponist. Lernte 1878–80 an der Orgelschule in Laibach, wirkte später als Gesangspädagoge, Organist und Chorleiter in Rudolfswerth und konzertierte in verschiedenen Städten. Seine Kompositionen zeigen volksliedhafte Elemente. Seine Missa solemnis war die erste gedruckte Partitur in Slowenien.
Werke
9 Messen, Requiem, Te Deum, 23 Kirchenlieder für Männerchor; 10 Werke für Männerchor im volkstümlichen Ton, Psalmen, Kantaten, Lieder; 5 fugierte Festspiele für Org.
Literatur
St. Premrl in Cerkveni glasbenik 55 (1932) Nr. 5–6; ÖBL 2 (1959); F-A 1936.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Hladnik, Ignaz (Ignacij)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25.4.2003]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag