Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hirsch, Hirsch, true Rudolf
* 1816-02-011.2.1816 Napajedl/Mähren (Napajedla/CZ), † 1872-03-1010.3.1872 Wien. Schriftsteller und Musiker. Schulbesuch in Olmütz, Studium der Philosophie in Brünn sowie 1833–36 Jus an der Univ. Wien. Beschäftigte sich nebenbei mit Poesie und Musik. 1840–43 Redakteur des Komet in Leipzig/D, 1841 Gründung des Albums für Gesang (4 Jahrgänge erschienen). Ab 1843 im österreichischen Staatsdienst (Triest, Pisino [Pazin/HR]), ab 1850 in Wien. H. komponierte rund 100 Lieder und war Musikreferent der Wiener Zeitung.
Schriften
Gedichte, Balladen, Romanzen, poetische Schriften; Gallerie lebender Tondichter. Biographisch-kritischer Beitrag 1836; Frühlingsalbum. Lieder 1837; Mozarts „Schauspieldirektor“. Musikalische Reminiszenzen 1859.
Werke
Lieder (Myrthen); Balladen; Romanzen.
Literatur
ÖBL 2 (1959); Czeike 3 (1994); Wurzbach 8 (1862); Pazdirek 8 (1904–10).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Hirsch, Rudolf‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 24.4.2019]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag