Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Herzlieb, Herzlieb, true Familie
Geigenmacher

Franz sen.: * 1790 Steinbach bei Feistritz/St, † 11.12.1861 Graz. Es ist nicht bekannt, wann er sich in Graz niedergelassen hat. Lt. Palfner soll er ein begabter Holzbildhauer gewesen sein, es gibt jedoch keine Angaben, bei wem er das Geigenbauhandwerk erlernt hat. 1828 suchte er um eine Geigen- und Lautengerechtsame an und legte am 17.12.1829 den Bürgereid ab. Er heiratete in diesem Jahr die aus St. Lambrecht stammende Theresia Sanitzer (* 1801), der Wohnsitz war Postgasse 169 (jetzt Stubenberggasse). Der Ehe entsprangen die beiden Söhne Wilhelm (* 1830) und Franz sowie die Tochter Anna (* 1834).

H. baute Kopien nach Stradivari und Guarneri, die sich durch ausgewähltes Holz und einen schönen, rotbraunen Lack auszeichnen. Für die Qualität seiner Arbeit spricht, dass er zur Londoner Weltausstellung von 1851 ein Streichquartett einsandte. Palfner berichtet, dieses sei mit einer Goldmedaille prämiert worden, im Ausstellungsbericht ist jedoch nur die Teilnahme erwähnt. Angeblich bestellten sogar ausgewanderte Landsleute von Amerika aus bei H. Instrumente. Das Holzschnitzen betrieb er nebenbei weiter; zeitweilig beschäftigte er sich mit einem kleinen mechanischen Theater nach Art einer Marionettenbühne. H. fertigte auch Zupfinstrumente, eine Bassgitarre befindet sich heute in der Sammlung alter Musikinstrumente (Wien, KHM).

Franz jun.: zw. 27./29.5.1844 Graz, † 9.1.1874 Graz. Über ihn ist wenig bekannt; wie sein Vater hatte er die Werkstätte in der Grazer Postgasse. Er war ein guter Reparateur, hatte aber nur wenig Zeit, sein Talent zu entwickeln, da er bereits in jungen Jahren an Tuberkulose starb.


Literatur
W. Henley, Universal Dictionary of Violin and Bow Makers 1973; K. Jalovec, Deutsche und Österreichische Geigenbauer 1967; Lütgendorff 61975; P. u. A. Mactaggart, Musical Instruments in the 1851 Exhibition 1986, 76; ÖBL 2 (1959); M. Palfner in Grazer Tagblatt 9.3.1919; StMl 1962–66; R. Vannes, Dictionnaire Universel des Luthiers 1979. Archivalien: Stadtarchiv Graz, Registraturs-Indizes 1828, Zahl 5402/18/1828; 1829, Zahl 8141/1/1829; Bürgerbücher, Bd. 2, fol. 187r; Anzeigezettel der Volkszählung 1857; Stadtpfarre Graz, Geburtsmatrikenauszüge 1844, Zahl 52.

Autor(en)
Rudolf Hopfner
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Hopfner, Art. „Herzlieb, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25.4.2003]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.