Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Häckel Häckel true (Häckl, Haekel, Haekl), Anton
* --?, † --nach 1826 (Ort?). Instrumentenbauer. War in Wien III als Klavierbauer tätig und erhielt am 8. April 1821 ein zunächst auf fünf Jahre befristetes Privileg auf die spätestens seit 1818 von ihm gebaute „Physharmonika“ (s. Abb.), einer Vorläuferin des Harmoniums (Harmonika-Instrumente). 1826 dürfte er Wien verlassen haben, um seine Instrumente in Paris und London anfertigen zu lassen.
Literatur
Hopfner 1999; Wurzbach 7 (1861); MGG 5 (1956), 1704 u. 4 (1996), 211; ÖBL 2 (1959); Wr. Ztg. 27.4.1821, [385]; 5.10.1821, 659, 6.11.1826, 254; Allg. Theaterztg. und Unterhaltungsbl. 18.2.1826, 84; http://www.metmuseum.org/art/collection/search/504849 (2/2017).
Autor*innen
Barbara Boisits
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
27.11.2020
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Monika Kornberger, Art. „Häckel (Häckl, Haekel, Haekl), Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 27.11.2020, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x00027626
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Physharmonika von Anton Haeckel (GMN, Inv.-Nr. 293391)© Germanisches Nationalmuseum, CC BY-NC-SA 4.0, 
					via Europeana
© Germanisches Nationalmuseum, CC BY-NC-SA 4.0, via Europeana
Detail, Firmenzettel (GMN, Inv.-Nr. 293391)© Germanisches Nationalmuseum, CC BY-NC-SA 4.0, 
					via Europeana
© Germanisches Nationalmuseum, CC BY-NC-SA 4.0, via Europeana

DOI
10.1553/0x00027626
GND
Häckel (Häckl, Haekel, Haekl), Anton: 13681803X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag