Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Faller, Faller, Johann Baptist: Familie
Johann Baptist: * 1696? -05-1010.5.1696? Pflaurenz bei St. Lorenzen (Flarónz-San Lorenzo di Sebato/I), 1771 -02-033.2.1771 Hall/T. Musiker und Kantor. Wirkte 1711–25 als Hof-, Kammer- und Pfarrmusiker in Innsbruck, anschließend war er bis 1770 Kantor an der Pfarrkirche von Hall in Tirol

Sein Cousin Jakob (I): * 16.7.1720? Pflaurenz bei St. Lorenzen, † 27.12.1769 Hall. War zunächst Musiker an der St. Josefkirche in Hall, 1769 vertrat er seinen erkrankten Vetter in dessen Amt, in dem er ihm nachfolgen sollte.

Unklar ist das Verwandtschaftsverhältnis von Adam: * ? Pflaurenz bei St. Lorenzen?, † 1715 Innsbruck?. Organist. War ab 1679 als Pfarrmusiker in Innsbruck tätig, wo er 1681–1715 als Pfarrorganist wirkte und sich 1715 erfolglos um die Stelle des Hoforganisten bewarb. Sein Nachfolger als Pfarrorganist wurde J. H. Hörmann, der 1716 eine Tochter F.s ehelichte.

Dessen Sohn Jakob (II): * ? Innsbruck?, † 4.4.1777 Innsbruck. Musiker und Komponist. Erhielt seine musikalische Ausbildung als Singschüler an der Innsbrucker Pfarrkirche. 1716 wird er als „kaiserlicher und herzoglicher Hofmusikus“ bezeichnet, 1725 erhielt er eine Anstellung als Beamter der Hofkanzlei. 1748 erfolgte seine Pensionierung als Hofmusiker.


Werke
Musik zum Jesuitendrama Theolinda.

P. Eduard OFM (Johann): * 31.5.1673 Pflaurenz bei St. Lorenzen, † 19.3.1751 Innsbruck. Geistlicher, Organist, Komponist. Legte 1693 im Franziskanerkloster Schwaz die Profess ab und wurde vier Jahre später in Brixen zum Priester geweiht. Seine Aufenthaltsorte waren Hall (1694 und 1725–29), Innsbruck (1695–98, 1710–23 und ab 1730), Waldsee/D (1699/1700 und 1705–09), Innichen (San Candido/I; 1701–03 und 1724) und Ehingen/D (1704). Während seiner Innsbrucker Zeit war F. über viele Jahre hinweg Organist an der dortigen Hofkirche.


Werke
2 Messen, 2 Litaneien, 1 Te Deum, 1 Responsorium.
Literatur
E. Knapp, Kirchenmusik Südtirols 1993; E. Knapp, Kirchenmusik Südtirols. Ergänzungsbd. 1997; W. Senn, Aus dem Kulturleben einer süddt. Kleinstadt 1938; H. Herrmann-Schneider in Der Schlern 62 (1988); K. Drexel/M. Fink (Hg.), Musikgesch. Tirols 2 (2004); Senn 1954.

Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
25.6.2009
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Faller, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 25.6.2009, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x00223d42
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x00223d42
GND
Faller, Johann Baptist: 1036902641
OBV
Weiterführende Literatur
GND
Faller, Jakob: 1036902978
OBV
Weiterführende Literatur
GND
Faller, Adam: 1036903192
OBV
Weiterführende Literatur
GND
Faller, Jakob: 1036903370
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag