Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Draxler, Draxler, true Josef
* 1813-10-088.10.1813 Eibiswald/St, 1891-09-055.9.1891 Prein an der Rax/NÖ. Sänger (Bass). Debüt 1833 in Graz, war 1837 und 1840–76 Mitglied des Kärntnertortheaters bzw. der Wiener Hofoper (sang den Komtur bei der Eröffnung des neuen Hauses 1869); er galt als Nachfolger des berühmten Bassisten J. Staudigl. Sein Bruder Alois D. (* 20.5.1815 Eibiswald/St, † 4.9.1865 Leibnitz/St) war ebenfalls als Sänger an der Wiener Hofoper engagiert.
Literatur
StMl 1962–66; Czeike 2 (1993); K-R 2 (1997); ÖBL 1 (1957).
Autor*innen
Elisabeth Th. Hilscher
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2002
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Draxler, Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2002, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001cc00
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Rollenbildnis, vermutlich als Kaspar in C. M. v. Webers Oper Der Freischütz.© Bildarchiv Austria, ÖNB

DOI
10.1553/0x0001cc00
GND
Draxler, Josef: 116196742
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag