Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

BiechtelerBiechtelertrue (Biechteller, Piechteler von Greiffenthal), Matthias Sigismund
* --ca. 1668 Leibnitz/St, 1743-08-2727.8.1743 Salzburg. Komponist. Ausbildung an der Grazer und Salzburger Univ., folgte 1687 Franz Graf Thun nach Salzburg. 1688 Eintritt in die Salzburger Hofmusikkapelle, 1706 bis zu seinem Tod Hofkapellmeister (Nachfolger H. I. F. Bibers). 1723 Erhebung in den Adelsstand durch Kaiser Karl VI. B. steht in seinem Kompositionsstil als Vertreter des neapolitanischen Stils zwischen H. I. F. Biber und der folgenden Generation (J. E. Eberlin, L. Mozart). B. schuf Kompositionen für die spezielle Musizierpraxis am Salzburger Dom.
Werke
22 Messen, 4 Requien, zahlreiche Motetten, geistliche Arien, Kirchensonaten (WV bei Hochradner).
Literatur
NGroveD 3 (2001); MGG 2 (1999); Th. Hochradner, M. S. B., Diss. Salzburg 1991; Hintermaier 1972.
Autor*innen
Elisabeth Th. Hilscher
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2002
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Biechteler (Biechteller, Piechteler von Greiffenthal), Matthias Sigismund‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2002, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001f887
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001f887
GND
Biechteler(Biechteller, Piechteler von Greiffenthal), Matthias Sigismund: 121112101
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag