Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Van de Vate Van de Vate true (geb. Hayes), Nancy (Pseud. William bzw. Helen Huntley)
* 1930 -12-3030.12.1930 Plainfield, New Jersey/USA. Komponistin, Pianistin, Bratschistin. Studierte in den USA (Bachelor of Arts [Musik und Französisch] 1952 am Wellesley College, Master of Music [Komposition] 1958 an der Univ. von Mississippi, Doktorat [Komposition] 1968 an der Florida State Univ., weitere Studien in elektronischer Musik am Dartmouth College und an der Univ. New Hampshire). Gründerin (1975) und bis 1982 Vorsitzende der International League of Women Composers. Sie unterrichtete bis 1982 an mehreren amerikanischen Univ.en (u. a. auf Hawaii), ging dann für drei Jahre nach Indonesien und lebt (2006) seit 1985 als freischaffende Komponistin in Wien (1994 österreichische Staatsbürgerschaft). Zudem hält sie weltweit Gastvorlesungen und Vorträge. 1990 gründete sie mit ihrem Mann Clyde A. Smith (* 26.1.1933 Sapulpa, Oklahoma/USA, † 22.11.1999 Wien) die CD-Firma Vienna Modern Masters, bei der auch ihre eigenen Werke eingespielt wurden.
Ehrungen
versch. Auszeichnungen, v. a. in den USA.
Werke
Opern (Death of the Hired Man 1960 [dt. Der Tod des Tagelöhners 1999], In the Shadow of the Glen 1994, Nemo: Jenseits von Vulkania 1995, Der Herrscher u. das Mädchen 1995 [Kinderoper], All Quiet on the Western Front 1998 [dt. Im Westen nichts Neues 2000]), Theatermusik (A Night in the Royal Ontario Museum 1983, Cocaine Lil 1985), Chor-Orch.-Werke (Katyn 1989), Orchesterwerke (Dark Nebulae 1981, Gema Jawa 1984, Journeys 1984, Chernobyl 1987, Suite f. Streichorch. nach Mechthild v. Magdeburg 2000), Konzerte (Kraków Concerto for Percussion and Orch. 1988), Kammermusik (Music for Va., Percussion and Piano 1976, Teufelstanz f. Percussion-Ensemble 1988), Solowerke, Lieder, elektronische Musik.
Literatur
Marx/Haas 2001; NGroveD 25 (2001); MaÖ 1997; NGroveDWC 1994; J. M. Vought, N. V. de V. Her Theatrical Vocal Music, Diss. Univ. of Cincinnati 1997; J. Briscoe, Contemporary Anthology of Music by Women 1997; E. Ditter-Stolz in C. Mayer (Hg.), Annäherungen … – an sieben Komponistinnen 6 (1995); ÖMZ 50 (1995), 520 u. 600, 52 (1997), 14f; Int. Who’s who in Music 1990/91; www.sai-national.org/phil/composers/nvandeva.html (2/2006).
Autor*innen
Barbara Boisits
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2006
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Van de Vate (geb. Hayes), Nancy (Pseud. William bzw. Helen Huntley)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2006, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001e56f
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001e56f
GND
Van de Vate (geb. Hayes), Nancy (Pseud. William bzw. Helen Huntley): 120491818
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag