Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Trauneck Trauneck true (eig. Trávníček), Josef
* 1898 -02-1616.2.1898 Olmütz/Mähren (Olomouc/CZ), 1975 -02-1414.2.1975 Wien. Dirigent. War 1918/19 und 1920–22 (privat in Mödling) Schüler A. Schönbergs, auch Vorstandsmitglied des Vereins für musikalische Privataufführungen. Ab 1922 war er als Kapellmeister am Deutschen Theater in Prag tätig, danach in Saarbrücken/D (1925), Oldenburg/D (1926), Reichenberg (1927), Rudolstadt/D (1928) und Stralsund/D (1932). Ende 1933 ging T. ins Exil nach Johannesburg/ZA, wo er 1933–56 ein von ihm gegründetes Symphonieorchester leitete. Ab 1956 dirigierte er v. a. in der DDR. 1965 kehrte er nach Wien zurück (Vorstandsmitglied der österreichischen Sektion der IGNM).
Literatur
ÖMZ 30 (1975), 225; F-A 2 (1978); K. Csipák in ÖMZ 37 (1982); Orpheus im Exil 1995, 404; LdM 2000, 2243 [Reichenberg]; www.schoenberg.at (1/2006).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Trauneck (eig. Trávníček), Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]