Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Syrowatka, Syrowatka, true Josef Emil
* 1899 -10-2121.10.1899 Zellerndorf/NÖ, 1962 -07-2323.7.1962 Wien. Kapellmeister und Komponist. S., ein Großneffe von K. Komzák d. J., erhielt zunächst Klavierunterricht von Anny Jiranek in Langenzersdorf/NÖ (1914–17) und Dora Josefovic an der Horak-MSch. Weitere musikalische Studien betrieb er 1922/23 an der Wiener MAkad. bei J. Marx (Theorie) und R. Nilius (Dirigieren) sowie 1923–25 am Neuen Wiener Konservatorium bei E. Lustgarten (Kontrapunkt, Komposition) und L. Kaiser (Dirigieren). Als Theaterkapellmeister war S. anschließend in Böhmen (1925/26 Krumau [Český Krumlov/CZ], 1927–29 Warnsdorf [Varnsdorf/CZ]), Deutschland (1929/30 Mühlhausen) und Österreich (1931–34 St. Pölten, 1935/36 Theater an der Wien, 1936 Wiener Bürgertheater, 1938–44 Steyr) tätig. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte er als Korrepetitor, Konzertbegleiter und Komponist in Wien.
Werke
Opern (Niang, Sachawachiak, der Eskimo), Orchesterwerke (Symphonie, Symphonische Dichtung, Suite, Violinkonzert), Kantate Letzte Erkenntnis, Kammermusik, Klavierwerke, Chöre, Lieder.
Literatur
Kürschner 1954; Kosch 4 (1998); Erhart 1998; W. Szmolyan in ÖMZ 25/2 (1970); C. M. Gruber, Opern-Uraufführungen 3 (1978); Ulrich 1997.
Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2006
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Syrowatka, Josef Emil‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006, abgerufen am ), https://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_S/Syrowatka_Josef.xml
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


GND
Syrowatka, Josef Emil: 1045466980
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag