Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Sawallisch, Sawallisch, true Wolfgang
* 1923 -08-2626.8.1923 München/D, † 2013-02-2222.2.2013 Grassau/D. Dirigent, Pianist. Nach privatem Klavierunterricht studierte er 1946 an der Münchner MHsch. 1947–53 war er in Augsburg/D tätig. 1952/53 war er Assistent von Igor Markevitch, 1952 Debüt bei den Berliner Philharmonikern. Generalmusikdirektor in Aachen/D (1953–58), Wiesbaden/D (1958–60), Köln/D (1960–63, dort auch Prof. an der MHsch.), Hamburg/D (1961–72), Genf/CH (1970–80) und München (1968–93, 1983–93 auch Direktor der Bayerischen Staatsoper). 1963 wurde er musikalischer Berater der Deutschen Oper Berlin. 1960–70 war S. Chefdirigent der Wiener Symphoniker (USA-Japan-Tournee, Einführung des Zyklus im Musikvereinssaal). 1993–2003 leitete er das Philadelphia Orchestra. Regelmäßige Auftritte in Österreich. Bedeutender, auf Werktreue bedachter Interpret (auch Pianist und Liedbegleiter) v. a. von Rich. Wagner (Bayreuther Festspiele 1957–61), A. Bruckner und R. Strauss.
Ehrungen
Ehrenmitgliedschaften u. a. der Wr. Symphoniker u. des NHK Symphony Orchestra, Tokio; Anton-Bruckner-Ring der Wiener Symphoniker 1980.
Schriften
Im Interesse der Deutlichkeit. Mein Leben mit der Musik 1988.
Literatur
NGroveD 22 (2001); Riemann 1961 u. 1975; InterpretenL 1992; DirigentenE 1985; International Who’s who in Music 1990/91; Personenlex. Öst. 2001; F-A 2 (1978); MGÖ 3 (1995); http://www.welt.de (2/2013); https://de.wikipedia.org/wiki/Anton-Bruckner-Ring (8/2019).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Sawallisch, Wolfgang‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 27/08/2019]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag