Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Rosner, Rosner, true Karl
* 1904 -11-2424.11.1904 Vösendorf/NÖ, 2001 -06-1313.6.2001 Mödling/NÖ. Violinist und Komponist. Sohn eines Geigers, studierte 1919–24 Violine bei G. Feist an der Wiener MAkad. sowie zwei Jahre bei J. Hubay in Budapest. Ab 1932 bei den Wiener Symphonikern, 1933–37 auch Konzertmeister des Wiener Rundfunkorchesters. 1938–69 Mitglied des Staatsopernorchesters und der Wiener Philharmoniker, ab den 1950er Jahren auch der Hofmusikkapelle. 1954–71 lehrte R. Violine an der MAkad., ab 1962 lebte er in Perchtoldsdorf.
Ehrungen
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich; Ehrenkreuz der Marktgemeinde Perchtoldsdorf in Gold 1979.
Werke
Werke f. V. u.Orch., Kammermusik, Große Suite im alten Stil.
Literatur
Erhart 2002; Perchtoldsdorfer Rundschau 7/8 (2001), 9; [Fs.] Wr. Philharmoniker 1842–1942, 1942 [Statistikteil]; K. Schenk, Die Wr. Hofmusikkapelle in der ersten Hälfte des 20. Jh.s (1900 bis 1955), 2001, 226; Mitt. Archiv MUniv. Wien.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Rosner, Karl‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2015]