Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Radl, Radl, true Johann Nepomuk
* 1818 -02-055.2.1818 Radlbrunn/NÖ, 1878 -02-1212.2.1878 St. Pölten. Regens chori, Komponist. War zunächst wie sein Vater, der ihm auch den ersten Musikunterricht gab, im Lehrberuf tätig (Schulgehilfe in Arbesbach/NÖ). 1832 wurde er Choralist am St. Pöltener Dom, 1849 dort Regens chori (Nachfolger von P. Resch) und wandte sich später gegen die Bestrebungen des Cäcilianismus. Er war bis 1852 auch Dirigent des St. Pöltener Musikvereins und Lehrer an dessen Musikschule.
Werke
Vokalmesse; zahlreiche kleinere Kirchenmusikwerke.
Literatur
W. Graf in Fs. anläßlich der Weihe der Domorgel zu St. Pölten 1973; Erhart 1998.
Autor*innen
UH
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
UH, Art. „Radl, Johann Nepomuk‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001de46
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001de46
GND
Radl, Johann Nepomuk: 1041960484
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag