Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mozarteum Orchester Salzburg
1841 anlässlich des 50. Todestages des Namensgebers W. A. Mozart mit Hilfe von dessen Witwe Constanze v. Nissen und den Söhnen F. X. und C. Mozart als Dom-Musik-Verein und Orchester der damaligen MSch. Mozarteum gegründet. Seit 1939 ist es ein professionelles Orchester, seit 1958 das Symphonieorchester von Stadt und Land Salzburg. Chefdirigenten waren in der Folge u. a. L. Hager und H. Graf, seit 1994 H. Soudant. Das M. O. S. tritt regelmäßig bei den Salzburger Festspielen mit Konzerten und Opern auf, gestaltet einen eigenen Konzertzyklus in Salzburg und wird auf Tourneen in Europa, den USA und Japan von Publikum und Presse gefeiert.

Das Werk Mozarts ist Erbe und Auftrag des Orchesters. Die Musik der Wiener Klassik steht im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit, ist die Schule und Grundlage des Orchesterlebens und die beste Basis für das reichhaltige Repertoire. Das M. O. S. spielt die romantische Literatur mit derselben Selbstverständlichkeit wie die Meisterwerke des 20. Jh.s, wie Neue Musik, Oper und Operette. Die Mitglieder bilden Kammermusik-Ensembles vom Streichquartett bis hin zur Jazzband.


Literatur
www.mozarteum.orchester.at (3/2004).

Autor(en)
Johanna Breuer
Empfohlene Zitierweise
Johanna Breuer, Art. „Mozarteum Orchester Salzburg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 19/03/2004]