Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lucerna, Lucerna, true Eduard
* 1869 -11-1111.11.1869 Klagenfurt, † 1944 -11-2626.11.1944 Bozen/Südtirol (Bolzano/I). Chordirektor und Komponist. Der Sohn eines Militärbeamten studierte in Graz Pharmazie und war als Apotheker in Villach, Spittal an der Drau, Bludenz, Bruneck und ab 1900 in Gries tätig. Musikunterricht erhielt er nur von seiner Mutter (einer Pianistin), ansonsten war er Autodidakt. Als Dirigent des Volksliedvereins Bozen und Mitglied des Ausschusses Das Volkslied in Österreich sammelte er mit Vorliebe Volkslieder, Volkstänze und Volksbräuche.
Ehrungen
Mozart-Preis 1943.
Werke
Zlatorog (lyrisches Drama); Orchesterwerke (Symphonische Tänze aus Tirol, Konzert für Streicher, Symphonien, Serenaden); Kirchenmusik, Kammermusik, Chöre, Lieder.
Schriften
Schilderungen von Wanderungen, musikalische Abhandlungen.
Literatur
E. Knapp, Kirchenmusik Südtirols 1993; ÖBL 5 (1972); Grazer Tagespost 19.7.1940; www.musikerbriefe.at (9/2003); www.pharmazeutische-zeitung.de (10/2003); Nachlass in der ÖNB.
Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2009
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Lucerna, Eduard‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2009, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d817
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d817
GND
Lucerna, Eduard: 11766572X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag