Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Loidol, Loidol, true P. Oddo OSB (Rafael)
* 1858-12-3030.12.1858 Alberndorf/OÖ, † 1893-01-3131.1.1893 Kremsmünster/OÖ. Geistlicher und Musiker. Sohn eines Lehrers, besuchte 1871–79 das Gymnasium in Linz, studierte 1879/80 an der Univ. in Wien (wo er u. a. A. Bruckner hörte), trat dann ins Stift Kremsmünster ein, wo er nach der Priesterweihe (1885) als Katechet an der Stiftsschule und Gesangslehrer am Gymnasium tätig war. Er war ein guter Organist und auch kompositorisch tätig. Bekannt aber wurde er v. a. als Widmungsträger des Christus factus est und des Locus iste von Bruckner, ihm verdankt die Regenterei auch mehrere Bruckner-Autographe. Bemerkenswert ist auch seine Mitschrift von Bruckners Harmonielehre-Vorlesung des Jahres 1879/80.
Werke
Kirchenmusik (je 1 Messe, Ave Maria, Salve regina), einzelne Lieder und Chöre, Klavierfantasie, Salonwalzer.
Schriften
Vorträge ... A. Bruckner (Ms.), Berichte über neue Orgeln, Konzertberichte in versch. Zeitungen.
Literatur
Kellner 1956; Kellner, Profeßbuch; R. Flotzinger in Bruckner-Studien (1975).

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Loidol, P. Oddo OSB (Rafael)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 28/01/2019]