Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kemeter, Kemeter, true Rudolf
* 1890-07-033.7.1890 Guntersdorf/NÖ, 1975-11-1717.11.1975 Wien. Flötist, Komponist. Im Alter von acht Jahren erster Musikunterricht vom Guntersdorfer Regens chori J. Kleckmayer (Gesang, Allgemeine Musiklehre), danach einige Jahre Sängerknabe im Guntersdorfer Kirchenchor. Den ersten Instrumentalunterricht (Flöte, Klarinette, Violine) erhielt er vom Vater Michael, einem ehemaligen Militärmusiker. Danach privater Flötenunterricht beim Flötenvirtuosen Thomas Cholewa in Krakau (Kraków/PL), wohin er 1905 freiwillig als Musikeleve einrückte. Bis 1913 in Krakau stationiert, war er auch Pikkolo-Bläser und erster Flötist beim dortigen Symphonieorchester. 1913/14 diente er in Wien, wo er beim Soloflötisten der Wiener Philharmoniker, Roman Kukula, seinen Unterricht fortsetzte. Bis 1919 im Militärdienst, ab 1920 bis zu seiner Pensionierung 1948 bei der Polizeidirektion Wien im Kanzleidienst tätig. Ab 1919 Mitglied des Österreichischen Musikerverbandes bzw. im Ring der ausübenden Musiker Österreichs. 1920–38 Soloflötist des Wiener Konzertorchesters J. W. Ganglberger. Ab 1933 auch kompositorisch tätig, wobei sich K. v. a. der sog. gehobenen Unterhaltungsmusik widmete. 1939 Musiklehrer und Dirigent der Ortsgruppe Gaudenzdorf (Wien XII) der D.A.F. (Deutschen Arbeitsfront). In den Sommern 1956–59 war er Sommergast im Reißkofelbad in Reisach/K, wo er mit dem Musikverein Reißkofel-Reisach Proben abhielt und auch Konzerte dirigierte. 1961 gründete K. das Wiener Salon-Orchester „Meidling“, das er auch leitete. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen R. Kemeter.
Ehrungen
Mehrere militärische Ehrungen.
Werke
Insgesamt 38 Werke, darunter Alt-Österreichische Tanzweisen (Suite), Märsche, Walzer, Studien und Etüden für Flöte bzw. Klarinette.
Literatur
W. E. E. Lindner, R. K. (1890–1975). Ein U-Musik-Komponist aus dem Weinviertel, Dipl.arb. Wien 2006 (inkl. WV).
Autor*innen
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
14.11.2011
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Kemeter, Rudolf‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.11.2011, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x002a3081
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x002a3081
GND
Kemeter, Rudolf: 138790523
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag