Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

JägerJägertrue (eig. Mysliwec), Karl Maria
* 1876-10-2323.10.1876 Wien, † 1956-05-099.5.1956 Wien. Komponist, Textdichter. Aufgrund des frühen Todes seines Vaters Ausbildung zum Metallgießer, daneben lernte er das Zither-, später auch das Harmonikaspiel. J. schrieb mit 22 Jahren seine ersten Texte zu Wienerliedern von R. Kronegger und sang bei einem Schrammelquartett. Im Alter von 30 Jahren erlernte er das Klavierspiel und begann, seine Lieder selbst zu vertonen und sie zunächst im Eigenverlag zu publizieren. In der Folge schrieb und textete J. rund 400 Wienerlieder und Lieder im Volkston sowie zahlreiche Couplets, engagierte sich ab 1908 in verschiedenen Interessenvertretungen (Schrammelmusiker, Musikerring, Gesellschaft zur Hebung und Förderung der Volkskunst) und war als Schrammelsänger und Gesangshumorist aktiv. In mehreren Artikeln setzte er sich v. a. nach Ende des Ersten Weltkrieges für die Förderung und Verbreitung des Wienerliedes ein.
Ehrungen
Silbernes Verdienstzeichen der Republik Österreich 1937; Ehrenmedaille der Stadt Wien 1949; Goldene Verdienstnadel des ÖGB/Fachgruppe Schrammelmusik.
Schriften
Beiträge in Zs. Der österr. Musiker 1934ff.
Werke
ca. 400 Wienerlieder (O du süaße Weana Musi [M: R. Kronegger], Die Stadt unserer Sehnsucht [M: R. Kronegger], Schicksal! du bist unbarmherzig, op. 23 [T: Leopold Wollrab], Da draußen beim Radetzky [T: F. Löhner], Ich hab’ mein Wien im Traum gesehen [T: A. Steinberg-Frank]); Schlagertexte (Deine Liebe ist mein Leben [M: Hans v. Frankowsky], Könnt’ ich vergessen [M: B. Silving], Einmal möchte ich lieben [M: H. Strecker]); rund 300 Couplets.
Literatur
S. Schedtler (Hg.), Wienerlied und Weana Tanz 2004; Funk und Film 7/42 (1951); E. Th. Fritz/H. Kretschmer (Hg.), Wien. Musikgeschichte 1 (2006); Czeike 3 (1994); Lang 1986; Hauenstein 1976; R. Sieczynski, Wienerlied, Wiener Wein, Wiener Sprache 1947; Der österr. Musiker 3/4 (März/April 1937), 52; Slg. Moißl.
Autor*innen
Monika Kornberger
Letzte inhaltliche Änderung
17.5.2021
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Jäger (eig. Mysliwec), Karl Maria‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 17.5.2021, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d2cc
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Tonfilm Theater Tanz 3/5 (1935), 10

DOI
10.1553/0x0001d2cc
GND
Jäger(eig. Mysliwec), Karl Maria: 13768360X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag