Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Götzinger, Götzinger, true Clement (Klement, Klemens, Clemens)
* 1811-11-2323.11.1811 Alservorstadt (Wien IX), † 1847-06-1010.6.1847 Josefstadt (Wien VIII). Violinist, Komponist. Sohn eines Schneiders, wird 1840 bei seiner Heirat in Klosterneuburg als Tonkünstler bezeichnet. 1842–47 war er Violinlehrer an der Privatmusiklehranstalt von J. G. Stetter, mit dem er in freundschaftlichem Verhältnis stand. Zuletzt auch Orchestermitglied im Theater in der Josefstadt. Seine Tochter Maria ehelichte 1864 J. Dont (I).
Werke
Ouvertüre, Konzertino f. V. mit Orch.
Literatur
Allgemeine Wr. Musik-Ztg. 30.3.1843, 156f; Wr. Ztg. 27.4.1844, 923; Österr. Morgenbl. 2.4.1845, 159, 14.6.1845, 284, 25.5.1846, 247; 31.10.1846, 519; Der Wanderer 28.4.1846, 404; Die Gegenwart 2.6.1847, 583; Taufbuch 1810–12 der Alservorstadtpfarre (Wien VIII), fol. 108; Taufbuch 1841 der Pfarre Maria Treu (Wien VIII), fol. 113; Taufbuch 1844 der Pfarre Maria Treu, fol. 32; Taufbuch 1846 der Pfarre Maria Treu, fol. 65; Trauungsbuch 1825–42 der Pfarre Klosterneuburg-St. Martin, fol. 124; Sterbebuch 1847–55 der Pfarre Maria Treu, fol. 2.
Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
20.11.2018
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Götzinger, Clement (Klement, Klemens, Clemens)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 20.11.2018, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x003a1062
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x003a1062
ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag