Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Glanner, Glanner, true Caspar
* --1515 Radstadt?/Sb, --vor 17.8.1577 oder 1581 Salzburg. Organist und Komponist. Nach eigenen Angaben diente er als Sänger an verschiedenen Hofkapellen, bevor er 1556 Hoforganist in Salzburg wurde. G. wirkte auch an anderen Salzburger Kirchen, begleitete den Erzb. auf Reisen und bildete Orgelschüler aus. Auch als Instrumentenbauer tätig. Seine Liedsätze sind Beispiele einer ersten Blütezeit bürgerlichen häuslichen Musizierens.
Werke
Slg. Neue Teutscher Geistlicher und Weltlicher Liedlein (1578 u. 1580, nur 2 Bde. erschienen).


Sein Bruder Ruprecht war Orgelbauer und restaurierte 1518 die Orgel in Mariahof/St und 1529/30 jene im Salzburger Dom. Dessen Sohn Ruprecht lebte um 1564 bei Caspar G. in Salzburg. Er war Orgelbauer und arbeitete mit Kaspar Bockh bei der Restaurierung der Orgel in der Salzburger Franziskanerkirche zusammen.


Literatur
NGroveD 9 (2001); Salzburger KulturL 1987; EitnerQ 4 (1900); E. Hintermaier in Geschichte Salzburgs II/3, 1991; H. Spies in Salzburger Chronik 1895; H. Spies in Musica divina 2/8–9 (1914).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Glanner, Caspar‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


ACHD-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag