Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Buxbaum, Buxbaum, true Friedrich
* 1869-09-2323.9.1869 Wien, 1948-10-022.10.1948 London. Cellist. Studium am Wiener Konservatorium. Nach dessen Beendigung 1869 wurde er Solocellist im Symphonieorchester von Glasgow/GB und trat auch als Solist an die Öffentlichkeit. 1893–1938 1. Cellist der Wiener Philharmoniker, 1893–1900 Mitglied des Fitzner -Quartetts, 1900–21 des Rosé-Quartetts; 1921 gründete er ein eigenes Streichquartett. 1938 Emigration nach Großbritannien (Exil), wo er zunächst als 1. Cellist des Glasgower Symphonie-Orchesters, 1939-44 wieder im Rosé-Quartett, später als Solocellist tätig war.
Literatur
Orpheus im Exil 1995; A. Ehrlich (Hg.), Das Streich-Quartett in Wort und Bild 1898; M. Grassl/R. Kapp (Hg.), Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule 2002; F-A 1 (1936).
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
18.2.2002
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Buxbaum, Friedrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 18.2.2002, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001f9af
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN

DOI
10.1553/0x0001f9af
GND
Buxbaum, Friedrich: 1018151451
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag