Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Böhm, Böhm, true Joseph
* 1795-03-044.3.1795 Pest (Budapest), 1876-03-2828.3.1876 Wien. Violinvirtuose und Lehrer. Nach einer Ausbildung durch seinen Vater und P. Rode kam B. ca. 1813 nach Wien, wo er 1816 in einem aufsehenerregenden Konzert im Burgtheater seinen künstlerischen Durchbruch erlebte. 1819–48 Lehrer am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde, 1821–76 Mitglied der Wiener Hofmusikkapelle. Mit seinem Streichquartett verhalf er zahlreichen Werken von L. v. Beethoven und Fr. Schubert zum Durchbruch. Als Lehrer von J. Joachim, J. Dont, G. und J. Hellmesberger und J. M. Grün (dem Lehrer von Fr. Kreisler und C. Flesch) wurde er zum Begründer der Wiener Geigerschule.
Werke
Konzerte, Kammermusik für Streicher, Etüden.
Literatur
MGG 3 (2000); NGroveD 3 (2001); ÖL 1995; ÖBL 1 (1957); Czeike 1 (1992).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Böhm, Joseph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]