Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

BiancoBiancotrue (Bianchi, de Blanchis), Pietro Antonio
* --ca. 1540 Venedig, begr. 2.2.1611 Graz. Komponist und Kapellmeister. In Venedig ausgebildet, gewann ihn offenbar der Grazer Hofkapellmeister S. Gatto für die Grazer Hofmusikkapelle. Am 1.11.1578 trat er als Tenorist in die Kapelle ein und gehörte ihr bis zu seinem Tod ohne Unterbrechung an; 1595 Hofkapellmeister. Unter dem Nachfolger von Erzhzg. Karl v. Innerösterreich, Ferdinand (dem späteren Kaiser Ferdinand II.) intensivierte B. die Beziehungen zu Venedig und trieb die Italianisierung und Barockisierung der Grazer HMK voran.
Werke
1 Messe, Motetten, Magnificat, Sacri concentus 1609 (Erzhzg. Ferdinand gewidmet); Kanzonen, Madrigale.
Literatur
MGG 2 (1999); StMl 1962–66; NGroveD 3 (2001); Federhofer 1967.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Bianco (Bianchi, de Blanchis), Pietro Antonio‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]


GND
Bianco
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag