Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

BarbarettiBarbarettitrue (Barberetti), Giovanni Battista
* --ca. 1679 Rom?, 1730 -06-2121.6.1730 Wien. Sänger. Vom 1.4.1701 bis zum 1.10.1711 Tenor an der Wiener Hofkapelle. Er trat u. a. in dem Oratorium Gioseffo (1706) von F. Conti (als Noafa) und in den Opern L'Etearco (1707) von G. Bononcini und Chilonida (1709) von M. A. Ziani auf. Am 1.10.1705 war er Zeuge bei der Hochzeit des Wiener Hofkomponisten und Theorbisten F. Conti und dessen erster Frau Theresia Kugler von Edelfeld (ca. 1684–1711) sowie im Oktober 1714 Zeuge dessen zweiter Frau Maria Landini.
Literatur
Walther 1732; Köchel 1869; L. v. Köchel, Johann Josef Fux 1872; R. Topka, Der Hofstaat Kaiser Karl VI., Diss. Wien 1954; EitnerQ 1 (1900); A. Koczirz in StMw 1 (1913), 287 u. 289; D. Glüxam in StMw 48 (2002); R. Haas, Wiener Musiker vor und um Beethoven 1927, 7; Knaus 3 (1969); Knaus 1969a; WStLA (G. Gugitz, Auszüge aus dem TBP 18. Jh. [Archivbehelf]); H. Seifert, Das Personal der Hofmusiken und des Theaters der Wiener Habsburger, 1619–1705 [Datenbank].

Autor(en)
Dagmar Glüxam
Empfohlene Zitierweise
Dagmar Glüxam, Art. „Barbaretti (Barberetti), Giovanni Battista‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 05/09/2001]