Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bähr Bähr true (Beer, Bär), Franz Joseph
* 1770-02-1919.2.1770 Deiningen/D, † 1819-08-077.8.1819 Wien. Klarinettist. Sohn eines Bäckers, ist schon 1782 als Diskantist an der Pfarrkirche von Wallerstein/D belegt, ein Jahr später gehörte er bereits der Hofkapelle von Kraft Ernst Fürst Oettingen-Wallerstein an, wo er in der Folge als 2. Violinist und Klarinettist (1787 Schüler von Philipp Meißner in Mannheim/D) Verwendung fand. 1793/94 unternahm B. gemeinsam mit Friedrich Witt Konzertreisen durch Deutschland. 1796 in Wien, bewarb er sich in diesem Jahr erfolglos um die Nachfolge von A. Stadler in der Hofmusikkapelle. Stattdessen wurde er Mitglied der Harmoniemusik des Fürsten Liechtenstein (in Nachfolge J. G. Kleins, der statt ihm Stadlers Stelle bei Hof erhalten hatte). 1808 aus Gesundheitsgründen pensioniert, scheint er danach nicht mehr öffentlich aufgetreten zu sein. 1803–19 Mitglied der Tonkünstler-Sozietät. B. wurde lange Zeit mit J. J Beer vermengt bzw. verwechselt.
Literatur
NGroveD 3 (2001); G. Grünsteudel in rohrblatt 23/3 (2007); K. M. Pisarowitz in Acta Mozartiana 20/3–4 (1973); H. Strebel, Anton Stadler: Wirken u. Lebensumfeld des „Mozart-Klarinettisten“ 2016; MGG 2 (1999); M. Lorenz, A Stauffer Addendum: Two of Stauffer’s Creditors (http://michaellorenz.blogspot.co.at, 4/2018); https://de.wikipedia.org/ (4/2018).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Bähr (Beer, Bär), Franz Joseph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/01/2019]