Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bachschmidt Bachschmidt true (Bachschmid), Familie
Thurnermeister

Urban: * ca. 1659 Traunstein/NÖ, † 7.8.1712 Melk/NÖ. Türmermeister (Thurner) der Benediktiner in Melk. Ein Monopol für die musikalischen Aktivitäten der Marktstadt sicherte ihm eine überaus einflussreiche Position; schrieb 1692 die Musik zu einem Drama von Willibald Haiderreiter. Sein Sohn Johann Michael (um 1690–1730) wurde sein Nachfolger. Dessen Sohn

Johann Anton Adam: * 11.2.1728 Melk/NÖ, † 29.12.1797 Eichstätt/D. Wurde 1751 als Nachfolger seines Stiefvaters Joseph Plaimschauer Türmermeister in Melk. 1753 wurde er als Geiger in das Orchester des Eichstätter Fürstbischofs aufgenommen. 1769 stieg er zum Konzertmeister auf, 1773 zum Hofkapellmeister, nach 1791 Hochfürstlicher Rat. Er war eine der führenden Persönlichkeiten der Eichstätter Hofkapelle.


Werke
Messen (die Missa in C-Dur fälschlich J. Haydn zugeordnet), Requien, Offertorien, Gradualien, Motetten, Vespern, Psalmen, Litaneien, Hymnen, Sequenzen; Singspiele, lateinische Schuldramen, italienische Opern; Sinfonien und Konzerte.
Literatur
MGG 1 (1999); NGroveD 2 (2001); Erhart 1998; MGÖ 1 (1995); Freeman 1989; K. W. Littger, Musik in Eichstätt 1988; H. Unverricht in Musik in Bayern 42 (1991); Ch. Grosspietsch in Sammelbll. des Historischen Vereines Eichstätt 90 (1997); Ch. Grosspietsch in Concerto 15 (1998); Kataloge Bayerischer Musiksammlungen 1 (1971), 3 (1976), 6 (1981), 11 (1991).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Bachschmidt (Bachschmid), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]